x
Übersichtskarte des Netzwerks Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg

Das Netzwerk "Frühe Intervention bei Pathologischem Glücksspiel in Brandenburg"

Folgende Beratungsstellen stehen Ihnen zur Unterstützung oder für Informationen zum Thema Problematisches und Pathologisches Glücksspielen zur Verfügung:

Medizinisch-Soziales Zentrum MSZ Uckermark gGmbH, Angermünde
AWO Bezirksverband Potsdam e.V., Potsdam-Mittelmark / Bad Belzig
Ausweg gGmbH, Bad Liebenwerda
Christliches Sozialwerk - ICHTHYS, Blankenfelde-Mahlow
AH e.V., Brandenburg an der Havel
Tannenhof Berlin-Brandenburg gGmbH,Cottbus
Land in Sicht - PROWO gGmbH, Eberwalde und Bernau
Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V., Falkensee
AWO Suchtberatung Fürstenwalde
Land in Sicht Prowo gGmbH, Frankfurt/Oder
Tannenhof Berlin-Brandenburg gGmbH, Neuruppin
Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V., Oranienburg
AWO Bezirksverband Potsdam e.V.
Diakonisches Werk Oderland-Spree e.V., Seelow
Suchtberatungsstelle des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, Senftenberg
Tannenhof Berlin-Brandenburg gGmbH,Wildau
Suchthilfe Prignitz e.V., Wittenberge

Die Beratung ist kostenfrei und wird auf der Grundlage der gesetzlichen Schweigepflicht der Berater/-innen vertraulich behandelt.

Eine Übersicht der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner steht als PDF-Datei zum Download  zur Verfügung.

Angebote des Netzwerks Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg

 Das Angebot der Beratungsstellen des Netzwerks umfasst:

  • unverbindliche Informationsgespräche
  • Beratung und Behandlung von Menschen mit problematischem oder pathologischem Glücksspielverhalten und ihren Angehörigen
  • Einzel-, Paar- und Gruppengespräche
  • Informations- und Präventionsveranstaltungen zum Thema Glücksspielsucht
  • Ambulante Nachsorge
  • Vermittlung nach Bedarf:
    • in ambulante und stationäre therapeutische Angebote
    • in Selbsthilfegruppen
    • in ergänzende Beratungsangebote (z.B. Schuldnerberatung)