Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen (BLS) e.V.

Behlertstraße 3A, Haus H1
14467 Potsdam

Telefon: 0331 - 581 380-0
Telefax: 0331 - 581 380-25

URI: http://www.blsev.de

 
Kartenmotiv_Verzockt?

Für viele Menschen sind Glücksspiele ein harmloses Freizeitvergnügen. Unter bestimmten Bedingungen, die sich sowohl auf den Spieler als auch auf das Glücksspielangebot beziehen können, kann sich aus unproblematischem Spielen ein süchtiges Verhalten entwickeln.

Sind Sie suchtgefährdet?

  1. Können Sie mit dem Glücksspielen erst aufhören, wenn Sie kein Geld mehr haben?
  2. Erleben Sie Verlieren als eine persönliche Niederlage, die Sie ausgleichen möchten?
  3. Denken Sie oft an das Glücksspielen und verspüren Sie einen inneren Spieldrang?
  4. Haben Sie zur Geldbeschaffung für das Glücksspiel schon andere Menschen belogen und betrogen?

Wenn Sie zwei oder mehr Fragen mit „ja“ beantwortet haben, sollten Sie sich  Hilfe suchen.

Für weiterführende Informationen klicken Sie bitte auf das Bild.
Für weiterführende Informationen klicken Sie bitte auf das Bild. 

 

Wetten...

...dass Sportwetten auch Glücksspiele sind?

Nach dem ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag sind "Wetten gegen Entgelt auf den Eintritt oder Ausgang eines zukünftigen Ereignisses .... Glücksspiele. Sportwetten sind Wetten zu festen Quoten auf den Ausgang von Sportereignissen oder Abschnitten von Sportereignisse  Pferdewetten sind Wetten aus Anlass öffentlicher Pferderennen und anderer öffentlicher Leistungsprüfungen für Pferde."

Online-Glücksspiele

Oft erfolgt der erste Kontakt von jungen Menschen zu Glücksspielen , glücksspielähnlichen Produkten oder entsprechenden Werbeangeboten über das Medium Internet.
Immer neue Spielanreize im World Wide Web sprechen gerade jüngere Generationen an und üben einen Reiz aus.
Online-Casinospiele stehen rund um die Uhr zur Verfügung, der Zugang zu ihnen ist nicht kontrollierbar.
Darüber hinaus genießen einige Glücksspiele wie z.B. Poker, eine hohe soziale Akzeptanz unter Gleichaltrigen. Kritisch zu betrachten sind in diesem Zusammenhang auch sogenannte „Pokerschulen“, die den Einstieg in echte Pokerspiele fördern.
Nach §4 ABs. 4 des Glücksspielstaatsvertrages sind das Veranstalten und das Vermitteln öffentlicher Glücksspiele im Internet verboten. Für die Internetuser/-innen ist dies jedoch aus dem Onlinenangebot nicht ersichtlich - im Gegenteil:  Glücksspielanbieter aus dem Ausland unterlaufen nicht nur das Internetspielverbot, sie vermitteln den User/-innen Seriosität.

Onlinespiel oder Online-Glücksspiel?

Neben den klassischen Online-Glücksspielen treten im Internet zunehmend Spielformen mit Glücksspielcharakter in Erscheinung. Dazu zählen unter anderem entsprechende Spielangebote in sozialen Netzwerken, Demoversionen kommerzieller Internet-Glücksspielangebote und simulierte Glücksspiele im Zuge von Videospielen (z.B. Wetten aus einem Computerspiel heraus mit virtuellen Items als Einsatz).
Durch die permanente Präsenz und Werbung für diese Spielformen – zum Beispiel in Demoversionen - werden Glücksspiele zunehmend als normal angesehen und gehören zum Alltag. Die Hemmschwelle, ein Glücksspiel auszuprobieren, sinkt.

Beratungsangebote bei problematischem und süchtigem Glücksspielverhalten

Online-Angebot zur Reduktion oder Beendigung des eigenen Glücksspielverhaltens

Internetpräsenz durchsuchen

Suche

Hilfe für Betroffene und Angehörige

Karte Brandenburg

Online-Angebot für Betroffene

www.selbsthilfegluecksspiel.de