Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen (BLS) e.V.

Behlertstraße 3A, Haus H1
14467 Potsdam

Telefon: 0331 - 581 380-0
Telefax: 0331 - 581 380-25

URI: http://www.blsev.de

 

Aktionstag Glücksspielsucht 2016

Der diesjährige bundesweite Aktionstag gegen Glücksspielsucht am 28.09.2016 wird zentral für das Land Brandenburg in der Stadt Brandenburg (Havel) stattfinden. Unter dem Motto "Game over - wenn Glücksspiel zur Sucht wird" werden verschiedene Aktionen und Veranstaltungen angeboten.

 Diese werden von der Brandenburgischen Landesstelle für Suchtfragen (BLS) e.V. in Kooperation mit den Beratungsstellen des Netzwerks Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg initiiert. 

Geplante Aktionen in Brandenburg (Havel):

  • im Asklepios Fachklinikum Brandenburg findet für Fachkräfte sowie interessierte Bürger eine kostenfreie Informationsveranstaltung statt, die sich mit den Themen Pathologisches Glücksspielen und Exzessive Mediennutzung befasst. Detaillierte Informationen zur finden Sie in der Veranstaltungsankündigung (PDF-Datei, 343 KB) sowie auf der Webseite der BLS e.V. im Menüpunkt Termine.
  • Für Schüler/-innen des Oberstufenzentrums Alfred Flakowski wird ein Glücksspielsucht- Präventionsparcours angeboten (interne Veranstaltung).
  • Zwischen 15:00 und 17:00 Uhr sind an verschiedenen Aktionsständen auf dem Neustädtischen Markt und in der Sankt-Annen-Galerie Suchtberater/-innen für interessierte Bürgerinnen und Bürger ansprechbar.
  • Um 17:30 Uhr im wird im Fontane-Kino der Spielfilm Treppe aufwärts gezeigt, anschließend besteht die Möglichkeit, mit der Regisseurin des Films, Mia Maariel Meyer, sowie mit Fachkräften über den Film zu diskutieren.(Eine Kartenreservierung ist unter http://www.fontane-klub.de/kino/ möglich).

Hintergrund: Bundesweiter Aktionstag gegen Glücksspielsucht

In Deutschland ist laut einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) aus dem Jahr 2015, bezogen auf die 16- bis 70-jährige Bevölkerung, von 308.000 bis 676.000 problematischen und pathologischen Glücksspieler/-innen auszugehen.

Die Dunkelziffer ist sehr hoch, denn eine Glücksspielsucht ist von außen nicht erkennbar. Betroffene und deren Angehörige nehmen häufig erst zu einem sehr späten Zeitpunkt ihres Krankheitsverlaufs professionelle Hilfe in Anspruch. Glücksspiele sind wegen ihrer leichten Verfügbarkeit, gerade für jüngere Menschen, verlockend. In vielen Imbissen und Gaststätten hängen Geldspielgeräte, im Internet sind Glücksspiele rund um die Uhr abrufbar.

Weitere Informationen zum bundesweiten Aktionstag gegen Glücksspielsucht finden Sie auch unter http://www.aktionstag-gluecksspielsucht.de/

Finger weg...!

Finger weg!

.... so lautet das Motto, mit dem die Zentralstelle für Glücksspielsucht Jugendliche für die Risiken von Glückspielen sensibilisieren möchte. 

Das Motiv zu unserer Kampagne steht als Postkarte sowie als Bildschirmschoner zum Download zur Verfügung.

Habe ich ein Glücksspielproblem?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet unter https://www.check-dein-spiel.de einen Selbsttest zur Überprüfung des eigenen Glücksspielverhaltens an.

 

Das Netzwerk Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg

Kompetente Sozialpädagog/-innen, Psycholog/-innen und Suchttherapeut/-innen aus 13 Beratungsstellen im Land Brandenburg bieten betroffenen Menschen und deren Angehörigen Unterstützung bei problematischem und pathologischem Glücksspiel an:

  • unverbindliche Informationsgespräche
  • Beratung und Behandlung von Menschen mit problematischem oder pathologischem Glücksspielverhalten und ihren Angehörigen
  • Einzel-, Paar- und Gruppengespräche
  • Informations- und Präventionsveranstaltungen zum Thema Glücksspielsucht
  • Ambulante Nachsorge
  • Vermittlung nach Bedarf:
    • in ambulante und stationäre therapeutische Angebote
    • in Selbsthilfegruppen
    • in ergänzende Beratungsangebote (z.B. Schuldnerberatung)

Internetpräsenz durchsuchen

Suche

Hilfe für Betroffene und Angehörige

Karte Brandenburg